Skip to main content Skip to site footer

You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

KI und das Metaverse

24 days ago

Alex Burn, Investment Manager

Alex Burn, CFA

Investment Manager, AXA IM Select

KI und das Metaverse

Künstliche Intelligenz (KI) gilt als der bedeutendste technologische Fortschritt seit der industriellen Revolution. Bei KI handelt es sich um Software, die in der Lage ist, schwierige Probleme zu lösen, und die es Maschinen ermöglicht, bei Aufgaben wie Suche und Logik ein gewisses Maß an ‚Intelligenz’ zu zeigen. Sie wird bereits in den Bereichen Industrieautomatisierung, Recht, Übersetzung oder bei der Entwicklung digitaler Assistenten, so genannter ‚Chatbots’, eingesetzt. Wie bei der industriellen Revolution sollen die Maschinen die Prozesse verbessern. Genauso könnten sie aber auch bestimmte menschliche Fähigkeiten überflüssig machen.

Während einige die KI als unheimliches Instrument betrachten, das eine Eigendynamik entwickeln könnte, feiern andere ihr Potenzial für die globale Digitalisierung, die den allgemeinen Zugang zu Effizienzsteigerungen ermöglicht. Auf dem jüngsten Weltwirtschaftsforum in Davos bezeichnete der Rapper und Grammy-Preisträger will.i.am die KI als ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Lebenschancen in den Entwicklungsländern. Das Jahr 2023 war ein Jahr des Umbruchs für KI, und ihr Potenzial wurde von Risikokapital erschlossen. Die Risikokapital-Deals in den Bereichen KI und maschinelles Lernen beliefen sich im vergangenen Jahr auf insgesamt 80 Mrd. USD. Ihr Anteil an der Gesamtzahl der Deals betrug 23 %, was KI auf diesem Gebiet zum führenden Sektor machte. 

Rund um den Globus sind KI-Plattformen entstanden, von ChatGPT und Bard in den USA bis zu Ernie in China. Der europäische Pionier Mistral hat bekannt gegeben, dass Nvidia (Hersteller von hochentwickelten Chips oder GPUs) nicht nur Investor, sondern auch strategischer Partner ist, was dem Unternehmen den künftigen Zugang zu den Entwicklungen der Nvidia-Technologie garantiert.

Während Chatbots im letzten Jahr die Schlagzeilen beherrschten, haben sich die Hersteller von Haushaltsgeräten – von Backöfen über Kühlschränke bis hin zu Küchenmaschinen – dem erfolgversprechenden Trend angeschlossen, indem sie die KI-Eigenschaften ihrer Produkte anpriesen. Den Herstellern von Mobiltelefonen scheint KI ganz offensichtlich zugutezukommen. Samsung hat KI-fähige Funktionen für seine neuen Telefone hervorgehoben, und Ankündigungen zur Integration des KI-Modells durch Apple werden mit Spannung erwartet.

KI spielt bei der Entwicklung des Metaverse – der digitalen 3D-Erweiterung der Welt um uns herum – eine grundlegende Rolle. Die jüngsten Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz haben die Entwicklung hin zu diesem digitalen Paradigma beschleunigt, das die Art und Weise, wie wir Arbeit und Freizeit verbringen, neu definieren könnte. Die Attraktivität einer 3D-Parallelwelt für Gamer liegt auf der Hand. Auch virtuelles Shopping, einschließlich des Kaufs von Modeartikeln, die nur im Metaverse existieren, und der Tourismus entwickeln sich rasant. Die Einführung des hochmodernen VisionPlus-Headsets von Apple könnte die Akzeptanz weiter steigern.

Die virtuelle Ausbildung in chirurgischen Techniken, industrielle Fortschritte und Verteidigungsanwendungen wie die Bombenentschärfung machen mit Hilfe von KI rasche Fortschritte. Auch für den Denkmalschutz hat das Metaverse eine entscheidende Bedeutung erlangt, indem es digitale Versionen von bedeutenden Gebäuden erstellt, die durch Kriege zerstört zu werden drohen. Und die Restaurierung von Notre Dame de Paris wurde durch eine minutiöse 3D-Kartierung der Kathedrale durch die Entwickler eines Computerspiels erheblich unterstützt.

Architas view

Unser Standpunkt

Wenn der Hype um die KI abklingt, sollten wir uns fragen, wie nahe wir einer virtuellen Form der Realität sind und zu welchem Preis. Entscheidend ist, dass die Systeme, die erforderlich sind, um den Echtzeit-Zugang zum Metaverse für Milliarden von Menschen gleichzeitig zu ermöglichen, Prognosen zufolge eine Steigerung der Rechenleistung um das 1.000-fache gegenüber dem heutigen Stand erfordern. Dennoch bleibt die Hoffnung, dass die KI über das Potenzial verfügt, Prozesse erheblich zu optimieren. Dies könnte die Inputkosten senken und damit die Rentabilität der Unternehmen steigern sowie den Energieverbrauch auf dem Weg zu Netto-Null senken.

We use cookies to give you the best possible experience of our website. If you continue, we'll assume you are happy for your web browser to receive all cookies from our website. See our cookie policy for more information on cookies and how to manage them.